Tägliche Pressekonferenzen zu den Schwerpunktthemen sowie Zusatzveranstaltungen für Medienvertreter

Um mehr Informationen zum Ablauf und den Referenten zu erhalten, klicken Sie bitte die jeweilige Pressekonferenz an.

Mittwoch, 19. Februar 2014
14:00 bis 15:30 Uhr, Raum Berlin 1
Auftaktpressekonferenz „iKon – Intelligente Konzepte in der Onkologie“

Referenten und Ablauf:

  • Dr. Klaus Kraywinkel, Zentrum für Krebsregisterdaten am Robert Koch-Institut
    Vortragsthema: „Aktuelle epidemiologische Daten zu Krebs in Deutschland“
  • PD Dr. Barbara Eichhorst, Universitätsklinik Köln
    Vortragsthema „Intelligente Therapiekonzepte verlängern Leben ‒ Fortschritte bei der Behandlung der Chronischen Lymphatischen Leukämie (CLL)"
  • Prof. Dr. Michael Hallek, Kongresspräsident DKK 2014
    Vortragsthema „Art und Bedeutung intelligenter Konzepte in der Onkologie für Forschung und Versorgung. Die Rolle des Deutschen Krebskongresses.“
  • Prof. Dr. Wolff Schmiegel, Deutsche Krebsgesellschaft
    Vortragsthema „Interdisziplinäre Zusammenarbeit – ein wichtiger Schritt zu einer besseren Krebsbehandlung.“
  • Dr. h.c. Fritz Pleitgen, Deutsche Krebshilfe
    Vortragsthema „Im Mittelpunkt der Mensch."
  • CLL-Patient
Donnerstag, 20. Februar 2014
13:00 bis 14:00 Uhr, Raum Weimar 3 im Pressezentrum, Meeting Bridge B
Hauptpressekonferenz „Belastungen erforschen, Abhilfe schaffen: Zum Stand der psychosozialen Onkologie in Deutschland.“

Referenten und Ablauf:

  • Dr. Johannes Bruns, Deutsche Krebsgesellschaft
    Vortragsthema: „Qualität in der psychosozialen und psychoonkologischen Betreuung von Krebspatienten“
  • Prof. Dr. Susanne Singer, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    Vortragsthema: „S3-Leitlinie zu Psychoonkologischer Diagnostik, Beratung und Behandlung erwachsener Krebspatienten“
  • Dipl. Psych. Mechthild Hartmann, Universitätsklinikum Heidelberg
    Vortragsthema: „Kommunikation und Belastungen bei Krebspatienten und deren Angehörigen“
  • Gerd Nettekoven, Deutsche Krebshilfe
    Vortragsthema: „Bedarfsgerechte Strukturen und Finanzierung”
  • Hilde Schulte, ehemalige Bundesvorsitzende der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.
    Vortragsthema: „Warum wir psychoonkologische Unterstützung heute brauchen: Hintergründe und Ausblicke“
  • Moderation: Dr. Svenja Ludwig, DKH
Donnerstag, 20. Februar 2014
15:00 bis 16:30 Uhr, Vivantes Klinikum Am Urban, Berlin
Zusatzveranstaltung als Vor-Ort-Termin: Besuch der Tumorkonferenz

Ablauf:

  • Bustransfer von der Messe Süd zum Vivantes Klinikum Am Urban
  • Dr. med. Simone Wesselmann, Deutsche Krebsgesellschaft
    Hintergrundinformationen zu Zentrenbildung und Tumorkonferenz
  • Live-Tumorboard
  • Bustransfer vom Vivantes Klinikum Am Urban zurück nach Messe Süd
Freitag, 21. Februar 2014
09:30 bis 10:30 Uhr, Raum Weimar 5 im Pressezentrum, Meeting Bridge B
Hauptpressekonferenz „Sport bei Krebs: Neue Erkenntnisse zu immunologischen Effekten.“

Referenten und Ablauf:

  • Dr. Freerk Baumann, Deutsche Sporthochschule Köln
    Vortragsthema: „Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Sport bei Krebs“
  • Prof. Dr. Wilhelm Bloch, Deutsche Sporthochschule Köln
    Vortragsthema: „Ergebnisse des Halbmarathon-Projektes der Deutschen Sporthochschule Köln und der Universitätsklinik Köln aus immunologischer Sicht“
  • Dr. Thomas Elter, Uniklinik Köln
    Vortragsthema: „Bedeutung körperlicher Aktivität und der Projektergebnisse aus Sicht des Onkologen“
  • Interview mit einer Krebspatientin, die am Projekt „Halbmarathon“ teilgenommen hat.
  • Gerd Nettekoven, Deutsche Krebshilfe
    Vortragsthema: „Engagement und Förderaktivitäten der Deutschen Krebshilfe zum Thema Sport bei Krebs“
  • Moderation: Christiana Tschoepe, DKH
Freitag, 21. Februar 2014
12:30 bis 13:30 Uhr, Raum Weimar 3 im Pressezentrum, Meeting Bridge B
Hauptpressekonferenz „Innovationsstandort Deutschland sichern: Erfolge und Konzepte der translationalen onkologischen Forschung. Vorstellung neuer Ergebnisse der FIRE3-Studie.“

Referenten und Ablauf:

  • Prof. Dr. Michael Hallek, Kongresspräsident DKK 2014
    Vortragsthema: „Translationale Erfolgskonzepte für Innovationen.“
  • Prof. Dr. Volker Heinemann, Klinikum der Universität München
    Vortragsthema: „Personalisierung in der Therapie des metastasierten Darmkrebses: Die FIRE-3-Studie“
  • Gerd Nettekoven, Deutsche Krebshilfe
    Vortragsthema „Forschungsförderung der Deutschen Krebshilfe”
  • Moderation: Dr. Katrin Mugele, DKG
Freitag, 21. Februar 2014
14:30 bis 16:00 Uhr, Institut für Pathologie, Charité Campus-Mitte, Berlin
Zusatzveranstaltung als Vor-Ort-Termin: Besuch der Pathologie

Ablauf:

  • Bustransfer von der Messe Süd zum Institut für Pathologie
  • Vortrag durch Prof. Dr. Manfred Dietel, Direktor des Instituts für Pathologie der Charité
  • Rundgang durch die Pathologie
  • Bustransfer vom Institut für Pathologie zurück zur Messe Süd
Samstag, 22. Februar 2014
12:45 bis 13:30 Uhr, Raum Weimar 3 im Pressezentrum, Meeting Bridge B
Hauptpressekonferenz „Der Patient im Mittelpunkt: Die neuen Studien PREFERE bei Prostatakrebs und PROBASE für ein alternatives Konzept zum generellen PSA-Screening.“

Referenten und Ablauf:

  • Prof. Dr. Michael Stöckle, Uniklinikum Homburg
    Vortragsthema: PREFERE-Studie
  • Prof. Dr. Thomas Wiegel, Universitätsklinikum Ulm
    Vortragsthema: PREFERE-Studie
  • Prof. Dr. Peter Albers, Universitätsklinikum Düsseldorf
    Vortragsthema: PROBASE-Studie
  • Prof. Dr. Nikolaus Becker, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg
    Vortragsthema: PROBASE-Studie
  • Gerd Nettekoven, Deutsche Krebshilfe
    Vortragsthema: Schwerpunkt Prostatakrebs der Deutschen Krebshilfe
  • Jens-Peter Zacharias, Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe
    Patientensicht
  • Moderation: Dr. Svenja Ludwig, DKH

Darüber hinaus finden im Pressezentrum, Meeting Bridge B, täglich weitere Pressekonferenzen statt. Nähere Infos dazu erhalten Sie in dieser Übersicht und während des Kongresses im Pressezentrum.

Hinweise zur Akkreditierung und zu Drehgenehmigungen finden Sie hier.
Sie können sich auch vor Ort, im Eingang Messe Süd, für den Kongress registrieren.